Pressebericht 13.01.2021

Bildtext: Vorstand Ludwig Baumann (links hinten), Betriebsleiter Christian Wuschek (rechts hinten) und Meister für Bäderbetriebe
Jürgen Scherl (vorne rechts) begrüßen Xaver Linke zum Auftakt der dreijährigen Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe.

Ausbildungsbeginn im ERGOMAR
Das ERGOMAR Ergolding hat einen neuen Auszubildenden zum Fachangestellten für
Bäderbetriebe. Vorstand Ludwig Baumann, Betriebsleiter Christian Wuschek und Meister
für Bäderbetriebe Jürgen Scherl begrüßten Xaver Linke (17 Jahre) aus Bodenkirchen
zum Auftakt der dreijährigen Ausbildung im Betrieb mit insgesamt 83 Mitarbeitern.
Damit beschäftigt die Badewelt aktuell drei Lehrlinge in diesem Berufsfeld.
In ihrer umfangreichen Ausbildung lernen die Azubis im ERGOMAR unter anderem,
durch Wasserrettung und Erste Hilfe für die Sicherheit der Badegäste zu sorgen. Weitere
Inhalte sind die Leitung von Kinderschwimmkursen, die Kontrolle des technischen
Betriebsablaufs und die Prüfung der Wasserqualität. Ein Großteil ihrer Arbeit ist für die
Gäste nicht sichtbar, weil sich die Tätigkeiten im Untergeschoss der Badewelt abspielen
und vor den Öffnungszeiten erledigt werden müssen.
Die ERGOMAR-Auszubildenden bekommen besondere Unterstützung: Sie können
überbetriebliche Ausbildungen an der Bayerischen Verwaltungsschule absolvieren. Und
sie lernen im Rahmen eines Azubitausches mit dem Freizeitbad Caprima in Dingolfing
auch einen anderen Betrieb intensiv kennen. „Wir freuen uns, dass wir unser Team mit
einer motivierten Nachwuchskraft verstärken konnten“, sagte Wuschek. Die Zukunftsperspektive
für die Azubis ist vielversprechend: „Wir bilden die Experten aus, die wir
im Betrieb brauchen. Wenn die Ausbildung gut läuft, arbeiten wir mit unseren jungen
Leuten nach dem Abschluss gerne weiter.“
Die intensive Förderung geht laut Wuschek im ERGOMAR auch über die Lehrzeit
hinaus. Den Absolventen stehen viele Fortbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten offen
– zum Beispiel zum Aquacyclingtrainer oder Saunameister. „Wir unterstützen unsere
Mitarbeiter dabei, einen entscheidenden Beitrag dafür zu leisten, dass die Besucher im
Hallen- und Freibad unbeschwerte Stunden Freizeitspaß genießen können.“