Pressebericht 22.06.2020

Rechtliche Vorgaben seitens Staatsregierung liegen noch nicht vor

Ergolding. Der bayerische Ministerrat hat am Dienstag die Öffnung von Hallenbädern und Wellness-Bereichen beschlossen. Ab Montag, 22. Juni, dürfen diese Bereiche unter Einhaltung von entsprechenden Hygienemaßnamen wieder ihren Betrieb aufnehmen. Im ERGOMAR in Ergolding wird dies zunächst nicht der Fall sein.   

Betriebsleiter Christian Wuschek und Bürgermeister Andreas Strauß sind sich einig: Eine Wiedereröffnung von Badewelt und Sauna komme derzeit nicht in Frage. Grund sind schlichtweg die fehlenden Vorgaben und Regeln der umzusetzenden Hygienemaßnahmen. Stand Freitag Vormittag lagen noch keinerlei Infos vor, unter welchen Auflagen die genannten Bereiche künftig betrieben werden dürfen. „Wir haben denselben Kenntnis-Stand wie jeder Bürger. Mehr als in der Pressekonferenz am Dienstag gesagt wurde wissen wir leider auch nicht!“, so Bürgermeister Andreas Strauß. Es sei laut Betriebsleiter Christian Wuschek bereits bei der Freibad-Eröffnung ein riesen Kraftakt gewesen innerhalb kürzester Zeit einen Hygieneplan zu erarbeiten aber vor allem auch diesen umzusetzen: „Da müssen zum Beispiel Laufwege neu definiert und beschildert werden, Markierungen zum Einhalten des Abstands angebracht werden, Kassensysteme umgestellt werden und vieles mehr!“

Auf einen Zeitpunkt für die Eröffnung kann und will man sich noch nicht festlegen. Außerdem werde in der Badewelt derzeit noch fleissig gebaut und saniert. Die Verantwortlichen im ERGOMAR haben die Zeit des Lockdowns nämlich sinnvoll genutzt und die Revision der Badewelt vorgezogen. So wurden zum Beispiel im Spaßbecken alle Boden- und Wandkacheln entfernt und der komplette Beckenbereich neu gefliest und verfugt. „Wir haben hier richtig gewerkelt in den vergangenen Wochen“, so Christian Wuschek. „Neben der Sanierung des Spaßbeckens haben wir unser Blockheizkraftwerk getauscht und viele kleine Reparatur- und Sanierungsarbeiten durchgeführt!“ So kann man in diesem Jahr im September auf die vierwöchige Schließung und Revision verzichten und im Anschluss der Freibad-Saison gleich in die Hallenbad-Zeit starten.

Ein Blick auf die Wetterprognosen der kommenden Tage und Wochen zeigt, dass ein Hallenbadbetrieb erst einmal nicht nötig ist, da der Sommer Einzug hält in Niederbayern. Da es zum Start in die Freibadsaison einige Misstöne bezüglich der Verhaltens- und Schwimmregeln gab, weist Bürgermeister Andreas Strauß noch einmal explizit darauf hin, dass diese Regeln keine Ideen oder Spinnereien des Markt Ergolding seien, sondern hier lediglich die gesetzlichen Vorgaben umgesetzt wurden. „Wir haben die Entwicklungen aber weiterhin im Blick und steuern im Bezug auf mögliche Lockerungen seitens der Staatsregierung nach!“ so Strauß.

Große Nachfrage herrscht derzeit auch nach der Wiedereröffnung der Saunen im ERGOMAR. Auch hier ist man sich seitens Betreiber einig. Der Fokus liege zunächst bei der ordentlichen Durchführung des Schwimm- und Badebetriebs. Sobald diese Bereiche hochgefahren wurden, packe man das Thema Sauna an. Auch das Thema Wirtschaftlichkeit spiele hier eine Rolle. Als Beispiel nennt Betriebsleiter Wuschek: „Mit Sicherheit werden anfangs Aufgüsse in den Saunen nicht erlaubt sein. Wir erleben es im Normalbetrieb aber immer wieder dass Gäste einfach Ihre eigenen Aufgüsse machen. Wir sind aber verantwortlich für die Einhaltung der Hygieneregeln und damit auch haftbar. Wenn wir jetzt in jede Sauna einen Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin stellen müssen, die auf die Einhaltung der Regeln  achtet, dann ist das finanziell nicht mehr tragbar!“ Bürgermeister Andreas Strauß ergänzt: „Am Ende des Tages reden wir von Steuergeldern mit denen ein Teil des ERGOMARs finanziert wird. Mit diesen Steuergeldern müssen wir auch verantwortungsvoll umgehen.“

Über die aktuellen Maßnahmen, Änderungen, sowie Öffnung von Badewelt und Sauna informiert das ERGOMAR laufend und aktuell auf seinen SocialMedia-Kanälen und auf der Homepage unter www.ergomar-ergolding.de

Bild: Betriebsleiter Christian Wuschek und Bürgermeister Andreas Strauß im Spaßbecken der Badewelt. Die vergangenen Wochen wurden hier alle Kacheln entfernt, neu gefliest und verfugt. Das ERGOMAR kann auf Grund zahlreicher Arbeiten während des Lockdowns auf eine Schließung und Revision im September verzichten.

ERGOMAR Ergolding
Ein Betrieb des Kommunalunternehmen Ergolding A.d.ö.R.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jutta Pappler
Industriestraße 7
84030 Ergolding
Fon: 0871/1438712
Mobil: 0175/9360584
Fax: 0871/438777
pappler@ergomar-ergolding.de
www.ergomar-ergolding.de