Pressebericht 04.08.2020

Zu geringes Besucherinteresse am Testwochenende

Ergolding. Vergangenes Wochenende hat die Sauna im ERGOMAR nach der coronabedingten Schließung wieder ihren Betrieb aufgenommen. Angekündigt als Testwochenende wollten die Verantwortlichen feststellen, wie groß aktuell der Bedarf ist.  Leider nutzten nur wenige Gäste den Saunabereich in Ergolding.

Es sollte ein Testlauf werden, um Abläufe und den Besucherzuspruch festzustellen. Deshalb öffnete das ERGOMAR von Freitag bis Montag erstmals wieder seinen Saunabereich. Doch der Gästezuspruch blieb aus, nur wenige Einzelne nutzten das Angebot. Daher haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, den Saunabetrieb vorerst bis zum Ende der Freibadsaison einzustellen.

Laut Betriebsleiter Christian Wuschek sei ein Betrieb bei derart niedrigen Besucherzahlen wirtschaftlich nicht tragbar. Nicht einmal die Energiekosten würden durch die geringe Frequentierung gedeckt. Hinzu kämen höhere Fixkosten für zusätzliches Reinigungspersonal und die erhöhten Desinfektionsmaßnahmen.

Voraussichtlich mit dem Ende der Freibadsaison will das ERGOMAR seine Sauna wieder öffnen – in diesem Jahr übrigens direkt im Anschluss. „Die jährliche Revision im September wird es heuer nicht geben“ so Bürgermeister Andreas Strauß. Und weiter: „Viele geplante Revisionsarbeiten wurden bereits während des Lockdowns umgesetzt, daher können wir nahtlos von der Freibad- auf die Hallenbadsaison übergehen.“

Er könne natürlich den Unmut des Ein oder Anderen verstehen, was die Schließung der Sauna angeht. Allerdings wird das ERGOMAR auch von öffentlichen Geldern mitgetragen. Und mit diesen sollte man gerade in der aktuellen Lage sorgsam umgehen.